Unser Dachverband lädt zum gemeinsamen Fastenbrechen ein 17.06.2017

In der Zeit vom 27. Mai bis 24. Juni 2017 ist der Monat Ramadan – Fastenzeit für Muslime. Zwischen Morgendämmerung und Sonnenuntergang fasten Muslime weltweit und verzichten dabei auf alles, was dem Körper zugeführt werden kann. Doch der Ramadan ist nicht nur die Zeit des Fastens, sondern auch die der Begegnung. So nutzen auch Muslime hier in Deutschland die Fastenzeit dazu, Freunde, Bekannte und Nachbarn zu sich nach Hause einzuladen. Die islamische Tradition misst den Gästen einen hohen Stellenwert bei.

Ziel dabei ist es, Brücken des Dialogs, der Verständigung und der Freundschaft aufzubauen und zu vertiefen. Auch wir als VEZ NRW e.V. wollen den Fastenmonat Ramadan zum Anlass dazu nehmen, Vorurteile abzubauen und neue Freundschaften zu knüpfen. Dazu möchten wir Sie herzlich zu einem Fastenbrechen einladen.

Veranstaltung: Gemeinsames Fastenbrechen – Iftar
Datum: 17.06.2017 , Beginn um 21:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Bilker Arcaden, Bachstr. 145, 40217 Düsseldorf

Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit werden wir natürlich auch leichte Kost anbieten.

Bitte beachten Sie, dass wir Anmeldungen aus Kapazitätsgründen nur bis zum 13. Juni 2017 aufnehmen können.

Anmeldungen bitte an: Herrn Yurdakul
per Mail: info@vez-nrw.de

In Vorfreude auf einen freundschaftlichen Abend.

mit freundlichen Grüßen

Genc Osman Esen
Vorsitzender


PROGRAMM

20:30 Uhr

  • Einlass

21:00 Uhr

  • Begrüßung durch den Veranstalter
  • Grußworte
  • Vorstellung des VEZ  NRW e.V.
  • Livemusik -Orientalische Klänge
  • Impulsvortrag „Ehrenamt, als wichtiger Baustein für die Übernahme von sozialer Verantwortung und gesellschaftlichem Zusammenhalt“
  • Kurzer Beitrag zum Fastenmonat Ramadan

21:57 Uhr

  • Iftar (Abendessen)
  • Im Anschluss gemütliches Beisammensein

[FrauenForum] Voller Einsatz im Ehrenamt – Würdigung oder Abwertung der Frau?

Das Engagement der Frauen ist gefragt, um die Gleichberechtigung und Gleichstellung in allen Ebenen der Gesellschaft zu gewährleisten. Häufig ist dies über das Ehrenamt möglich.

Ehrenamt, als wichtiger Baustein für die Übernahme von sozialer
Verantwortung und gesellschaftlichem Zusammenhalt.

Hierzu werden Menschen aus allen Altersgruppen, Berufszweigen,
Kulturkreisen, Männer – und vor allem Frauen benötigt.

Referenten:
Begrüßungsrede
Azize Göz – Vorsitzende Vera e.V. Frauennetzwerk Köln

Vorstellung der Arbeit von UN Women
Bettina Jahn – Projektassistentin UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Impulsvortrag
Katja Gisbertz – Gleichstellungsbeauftragte der Stadt
Neuss

Impulsvortrag
Bahar Aslan – Publizistin, Autorin, Bündnis 90 – Die Grünen Köln

Musik
Rüveyda Kilim

Moderation
Ayten Keser

Veranstaltung: Voller Einsatz im Ehrenamt – Würdigung oder Abwertung der Frau?
Datum: 09.o5.2017 um 19:00 – 21:00 Uhr
Ort: Kulturkeller Stadt Neuss, Oberstraße 17, 41460 Neuss

 

Anmeldung bis zum 07.05.2017 unter info@puzzle-frauen.de.

[BildungsForum] – Die Gülen Bewegung – Ercan Karakoyun 27.03.2017

Buchvorstellung und Gespräch mit Ercan Karakoyun.

Seit dem niedergeschlagenen Putsch gegen den türkischen Präsidenten Erdoğan im Sommer 2016 ist Hizmet (die sog. Gülen-Bewegung) in aller Munde. Ihre Mitglieder werden verfolgt, mit Ausreiseverboten belegt und ins Gefängnis gesteckt.

Darauf reagiert Ercan Karakoyun mit seiner neuen Publikation „Die Gülen Bewegung – Was sie ist, was sie will“. Er schreibt über Hizmet-Engagierte, ihre Ziele und ihre veränderte Situation in Deutschland und der Türkei und erzählt, was die auch hierzulande aktive Gülen-Bewegung wirklich will: einen menschlichen Islam, Demokratie und Bildung.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz, in Frankreich, England und den USA, in Spanien, Italien und in Skandinavien – überall gibt es Hizmet-Initiativen, die den Beweis antreten, dass Islam und Demokratie zusammengehören.

Ercan Karakoyun

Ercan Karakoyun ist in Deutschland geboren und aufgewachsen und selbst Beispiel einer gelungenen Integration.  Der mehrfache Buchautor ist Vorsitzender der Stiftung „Dialog und Bildung“. Ein wichtiges Buch zu einem brennend aktuellen Thema – von einem echten Insider.

Veranstaltung: Die Gülen Bewegung: WAS SIE IST, WAS SIE WILL – Buchvorstellung und Gespräch mit Ercan Karakoyun
Datum: 27.03.2017 um 19:00 Uhr
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln

Anmeldungen bitte  per E-Mail  bis zum 22.3.2017 an info@ikult.com oder telefonisch unter 0152- 338 818 51.

In Kooperation mit:

www.melanchthon-akademie.de

[JugendForum] Poetry Slam – Identität

Identität ist einer der zentralen Themen, mit der sich Jugendliche und junge Erwachsene in einer pluralistischen Gesellschaft auseinandersetzen (müssen). Diese Thematik wurde und wird in aktuellen Debatten aufgegriffen und wissenschaftlich untersucht. Jedoch ist sie vor allem durch einen individuellen Charakter geprägt.

Das JugendForum will nun dieser Individualität ein Sprachrohr zur Verfügung stellen.

Zu diesem Zweck organisieren wir einen Poetry Slam zu dem Thema „Identität“,denn Gedichte sind passende Instrumente für den Ausdruck der Gedanken und Gefühle.

Jugendliche und junge Erwachsene stellen an diesem Nachmittag ihre eigenen Gedichte vor und das Publikum krönt zum Schluss den ersten Platz.

Veranstaltung: Poetry Slam – Identität
Datum: 21.01.2017 um 14:30 Uhr
Ort: Im Theater des Cafés „die Wohngemeinschaft“, Richard-Wagner-Str 39, 50674 Köln
 

Bei Interesse, melden Sie sich bitte unter Erwähnung der Teilnehmerzahl unter: jugendforum@ikult.com

[BildungsForum] – Die Macht der Worte 18.01.17

Wir erleben eine nervöse Zeit. Eine aggressive Hass und Gesprächskultur macht sich breit. Überall nimmt die Zahl der Populisten zu. Drohungen, Beleidigungen, Gewalt und Angriffe sind keine Bagatelle mehr im Gemeinwesen. Betroffen sind alle Bevölkerungsgruppen, insbesondere Minderheiten und Andersdenkende. Die Gesellschaft ist gespalten!

Dem wollen wir entgegentreten!

Wir plädieren für eine friedliche Revolution der Macht der Worte und empfehlen wieder miteinander ins Gespräch zu kommen, statt weiter übereinander zu reden und aufeinander vorwurfsvoll los zu gehen.
Zuhören, Argumentieren und in Dialog treten lautet die Devise.
Das Mittel dazu ist das Wort und die Kunst der Kommunikation. Die Macht der Worte können den Frieden und das Verständnis unterstützen.

Die Veranstaltung am 18. Januar 2017 lädt ein, uraltes Wissen zu beleben und so im Gespräch Brücken zu bauen.

Humanismus, Aufklärung, Selbstbestimmung sind Bestandteil des Weltkulturerbes der Menschheit und einer offenen, dialogbereiten Gesellschaft. Einer Gesellschaft voller Neugier, Respekt, ohne Angst und Vorurteile. Eine globale Leitkultur, an der viele Kulturen, Menschen und Volksgruppen seit Generationen arbeiten. Was wir wieder lernen müssen ist die Anerkennung und Respekt gegenüber der anderen Meinung.

„Bevor du sprichst, lasse deine Worte durch drei Tore schreiten. Beim ersten Tor frage: „Sind sie wahr?“ Am zweiten frage: „Sind sie notwendig?“ Am dritten Tor frage: „Sind sie freundlich?““
Mevlana Dschalaleddin Rumi

„Kein menschliches Zusammenleben ohne ein Weltethos der Nationen; kein Frieden unter den Nationen ohne Frieden unter den Religionen; kein Friede unter den Religionen ohne Dialog unter den Religionen.“
Hans Küng

Speaker / Referenten:
Joachim Nusch – More than a Speaker / Experte für Werteorientierung, gesellschaftliche Veränderung und interkulturelle Kommunikation.
Einleitung und Ansprache: Die Macht der Worte im interkulturellen Dialog des Friedens.

Mert Yıldız – Integrationsmonologe
Vortrag: Warum wir anders miteinander reden müssen“

Serkan Yıldız – Master of Business Administration (MBA)
Vortrag: Sport als Form des Dialog

Gianni Johannes Jovanovic
Vortrag: Verantwortung – Die Macht des gesprochenen Wortes

Henning Weyerstrass – Pädagoge, Mitglied des Vorstands der C.G. Jung Gesellschaft Köln e.V.
Vortrag: Wahrheit ? Was war das nochmal ?

Organisation:
Ikult-Interkultureller Dialog e.V.
Hansaring 68-70
50670 Köln
E-Mail: info@ikult.com

Forum Colonia für kulturelle Vielfalt e.V.
Picoloministr. 2
51063 Köln
Tel.: 0221 – 84643333
E-Mail: info@forumcolonia.de

Vedharma Verein – Interkulturelles Institut für Bildung, Frieden, Soziales und globales Miteinander (NGO/NPO)
Am Fließ 21
50181 Bedburg
Tel.: 023463 997366
E-Mail: info@vedhama.de

Evangelische Kirchengemeinde Köln
Martin Luther-Platz 2-4
50677 Köln

Südstadt-Leben e.V. – Kultureller Förderverein der Lutherkirche
Martin-Luther-Platz 4
50677 Köln

Veranstaltung: Die Macht der Worte im interkulturellen Dialog des Friedens
Datum: 18.01.2017 um 19:30 – 22:00 Uhr
Ort: Lutherkirche Südstadt, Martin Luther-Platz 2-4 50677 Köln

Rheinlandgespräche: Herausforderung Mehrsprachigkeit???

In unserer globalisierten Welt prägt die Mehrsprachigkeit immer mehr die Realität von vielen Familien, Schulen und Kitas. Die Mehrsprachigkeit wird als ein unschätzbares Potential für die Gesellschaft erkannt, aber es gibt viele Mythen und Thesen, die nicht nur Eltern verunsichern.

Der Vortrag soll Eltern, ErzieherInnen und anderen Interessierten Kenntnisse im Bereich der Mehrsprachigkeit vermitteln und sie bestärken die Herausforderung der Mehrprachigkeit anzunehmen.

Als Referentin freuen wir uns auf die Dozentin Christina Winter der Universität zu Köln.

Im Anschluss zum Vortrag gibt es die Möglichkeit auch Fragen zu stellen.

Mit den Rheinlandgesprächen möchten wir der Öffentlichkeit eine Schnittstelle zum Spannungsfeld aktueller Themen und der interkulturellen und der transkulturellen Dialogarbeit bieten. Weitere Informationen zum Projekt “Rheinlandgespräche” finden Sie hier.

Veranstaltungsinfo als PDF: Herausforderung Mehrsprachigkeit???

3

Die Gülen-Bewegung (Hizmet) in NRW

Donnerstag, 24. November 18:45 – 21:00

In letzter Zeit wird in der Öffentlichkeit die Hizmet-Bewegung um den muslimischen Prediger Fethullah Gülen kontrovers thematisiert. Für den türkischen Staatspräsidenten Erdogan ist er der Staatsfeind Nr. 1. Viele Experten sehen in ihm jedoch den Ideengeber einer globalen Bildungsbewegung, der den Islam in die Moderne führt.
Welche Motivation haben Menschen, die sich den Idealen eines Predigers anschließen und sich ehrenamtlich engagieren? Als ein Ideal wird das friedliche Zusammenleben besonders hervorgehoben. Im aktuellen Buch “Was ich denke, was ich glaube” versucht der Prediger Gülen sich zu erklären.
Aufgrund der aktuellen Diskussionen wollen wir gemeinsam hinterfragen, was die Engagierten der Bewegung in Nordrhein-Westfalen tun, und ob diese Aktivitäten dem Ziel des friedlichen Zusammenlebens tatsächlich dienlich sind.

VHS Düsseldorf
Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40212 Düsseldorf

[FrauenForum] – Literaturcafé 25.11.16

Das erste Treffen im „Literaturcafé“ hat am 09. September 2016 in einer sehr schönen, vertrauten Atmosphäre stattgefunden. Wir bedanken uns herzlichst bei allen Teilnehmern und bei unserem Gast Frau Dr. phil. Meryem Demir von der Ruhr-Universität-Bochum!

Am 25. November 2016, am „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, geht es mit faszinierender Literatur weiter.

Anlässlich des Tages haben wir uns für das Buch „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini entschieden.

51rulximexl-_sx314_bo1204203200_

„Mariam ist fünfzehn, als sie aus der Provinz nach Kabul geschickt und mit dem dreißig Jahre älteren Schuhmacher Raschid verheiratet wird. Jahre später erlebt Laila, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, ein ähnliches Schicksal. Als ihre Familie bei einem Bombenangriff ums Leben kommt, wird sie Raschids Zweitfrau. Nach anfänglichem Misstrauen werden Mariam und Laila zu engen Freundinnen. Gemeinsam wehren sie sich gegen Raschids Brutalität und planen die Flucht…“

Buch: Tausend strahlende Sonnen – Khaled Hosseini
Datum: 25.11.2016 um –:– Uhr
Ort: —
Nähere Informationen, wie Ort und Zeit werden folgen.
 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Şirin Eroğlu: eroglu@ikult.com

[JugendForum] Extremismus – Rechts- & Linksextremismus in Deutschland

Nachdem die Veranstaltung am 28. Juli 2016 aus personellen Gründen der Polizei ausgefallen ist, haben wir nun einen Ersatztermin für unsere zweite Veranstaltung der Themenreihe „Extremismus“.

Die Herren Norbert Hebborn, Dieter Rohner und Rüdiger Loch von der Dienststelle Polizeipräsidium Köln, Kriminalinspektion Staatsschutz, STEP (Staatsschutz gegen Extremismus durch Prävention) werden unsere Gäste sein.

Die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums Köln legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Präventionsarbeit. An diesem Freitag nachmittag werden wir Einblicke in den Rechts- und Linksextremismus in Deutschland bekommen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltung: Rechts- & Linksextremismus in Deutschland – Norbert Hebborn, Rüdiger Loch, Dieter Rohner
Datum: 04.11.2016 um 18:00 Uhr
Ort: Bildungsakademie Dialog, Hansaring 68, 50670 Köln
 

Bei Interesse, melden Sie sich bitte unter folgender Mail an: jugendforum@ikult.com

[JugendForum] Kulturtage – Çiğköfte 14.10.16

Lust auf Çiğköfte?

Wir laden Euch herzlich zu unserer ersten Veranstaltung der Reihe „Kulturtage“ ein!

Dieses Mal werden wir das berühmte Gericht aus der Gaziantep-Region der Türkei kennenlernen. Wir werden die vegetarische Variante der Hackbällchen vorstellen. Vor Ort wird vorgeführt, wie Çiğköfte mit köstlichen Gewürzen geknetet wird.

Wer Lust auf Essen, Musik, Unterhaltung und Kulturerlebnis hat, ist bei uns genau richtig!

Veranstaltung: Kulturtage – Çiğköfte
Datum: 14.10.2016 um 17:00 Uhr
Ort: —
Nähere Informationen zum Veranstaltungsort werden folgen.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an jugendforum@ikult.com