Was ist der „Interkultureller Dialog e.V.“ (ikult e.V.)

Der Interkultureller Dialog e.V. (ikult e.V.) ist ein politisch neutraler, religiös offener und gemeinnütziger Dialogverein mit Sitz in Köln. Wir sind offen für alle Menschen, unabhängig von Religion, Kultur, Hautfarbe und Geschlecht.

Wir setzen uns für eine gemeinsame Kultur gegenseitiger Anerkennung und Wertschätzung in einem pluralistischen Köln, NRW und Deutschland ein.

Unterschiede zwischen Kulturen dürfen einer Verständigung nicht im Wege stehen, sondern sind eine Bereicherung für den Dialog.

Umfassendes Wissen voneinander, Achtung voreinander, Verantwortung füreinander und Kooperation miteinander sind die Säulen unserer Arbeit.

Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun, als ihre Pflicht.
Fethullah Gülen

Kulturarbeit

Diese Kultur gegenseitiger Achtung und Zusammenarbet möchten wir hier in Köln und NRW gemeinschaftlich mit anderen aufbauen, wo sie noch nicht besteht, durch Beiträge stützen, wo sie wankt, und tatkräftig fördern, wo wir können.

Durch Wissen aus erster Hand wollen wir Vorurteile zwischen Menschen unterschiedlicher Lebenswelten in Köln ab-, und eine nachbarschaftliche Beziehung gegenseitigen Wohlwollens aufbauen. Durch Verständnis und Rücksicht aufeinander erarbeiten wir eine Basis, um in Köln als Menschen friedlich miteinander leben und gemeinsam Zukunft gestalten zu können- trotz mancher Unterschiede, für das, was uns eint.

Pluralität macht Dialog lebendig und Dialog hält Pluralität lebendig. Im dialogischen Austausch mit dem oder der Anderen verwandeln sich Unsicherheiten in Chancen, Halbwissen in Wissen und das fremde Gegenüber wird zum Nachbarn oder zur Nachbarin.

Das passiert aber nicht ohne Weiteres, sondern bedarf einerseits der selbstständigen, freiwilligen und bewussten Zuwendung zum Gegenüber und andererseits konstanter Informations- und Bildungsarbeit über die unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Lebenswelten der Menschen in Köln.

Ziele und Methoden

Unser Ziel ist Völkerverständigung durch Dialog- und Bildungsarbeit. Bildende Kunst, Musik, Handwerkskunst und Kultur nutzen wir als Brücken zur Förderung eines direkten, kulturoffenen, kultursensiblen und selbstbewussten Dialogs von Mensch zu Mensch.

Wir wollen…

  • … Wissen über Fremdes vermitteln, um Vorurteile abzubauen,
  • … Räume schaffen, um sich gegenseitig kennenzulernen,
  • … auf allen Ebenen der Gesellschaft Flexibilität und Engagement als Grundlagen für einen tiefgreifenden Austausch fördern,
  • … Konfliktlösungsvorschläge erarbeiten, und
  • … interkulturelle und transkulturelle Kompetenzen fördern, um sich in einer pluralen Gesellschaft differenziert zurecht zu funden

Wir sehen diese Beiträge als Stützen eines friedlichen und offenen Umgangs miteinander.

Bildung, die diese Einstellung selbstbewusster und kulturbewusster Offenheit vermittelt, betrachten wir als notwendige Bedingung dazu. Mit unseren Mitgliedertreffen und Veranstaltungen möchten wir beidem – Dialog und der Bildung zum Dialog – einen festen Raum in Köln geben.

Schwerpunktbereiche
  • Erwachsenenbildung – Community-Building und Empowerment
  • Begegnungen, Gespräche und Reisen – Horizonte entdecken und erweitern
  • Interkultureller Dialog – Unterschiede erkennen
  • Transkultureller Dialog – Gemeinsamkeiten wahrnehmen
  • Interreligiöser Dialog – Unterschiede im Glauben annehmen
Tätigkeiten
  • Veranstaltungsorganisation wie bspw. Konferenzen, Symposien und Podiumsdiskussionen
  • Vortragsangebote über Kulturen und Religionen in Köln, bspw. für Schulen, LehrerInnen und andere interessierte Gruppen
  • Lesungen, Schulungen
  • Für Mitglieder: Bildungsreisen, Studienreisen
  • Publikationstätigkeit