[BildungsForum] – Zu Fuß durch ein nervöses Land – Jürgen Wiebicke 13.07.2017

Lesung und Gespräch mit Jürgen Wiebicke.

Ein Land im Krisenmodus, die Welt in labilem Zustand, die Substanz der Demokratie in Gefahr – wie lässt sich dennoch ein gutes Leben leben? Der Philosoph und WDR-Journalist Jürgen Wiebicke hat sich auf den Weg durch unser Land gemacht: auf der Suche nach Menschen, die sich um mehr kümmern als um ihr privates Wohlbefinden – und gerade deshalb glücklich sind.

Immer mehr Menschen spüren ein zunehmendes Unbehagen daran, dass an unserem derzeitigen individualistischen Lebensstil etwas grundsätzlich faul ist. Aber wie er zu ändern wäre, ist immer noch äußerst unklar. Gegen diese Lähmung im Denken und Handeln ist das Wandern seit jeher eine großartige Therapie.

Jürgen Wiebicke trifft auf seiner Reise Künstler, Millionäre und Sportler, spricht mit Leitern von Jugendhilfezentren und Flüchtlingsheimen, besucht unter anderem ein Schützenfest, Yoga-Sitzungen im Klostergarten und einen Schlachthof. Er stellt fest: Nicht nur angesichts der Flüchtlinge wächst die Bereitschaft, sich um mehr als um den eigenen Vorgarten zu kümmern und sich für ein gelingendes Gemeinwesen einzusetzen.

Um aus einer Sackgasse zu kommen, sollte man einfach loslaufen – das scheint mir ein gutes Rezept in vielen Lebenslagen zu sein.

Jürgen Wiebicke

Jürgen Wiebicke, geboren 1962, studierte in Köln Philosophie und Germanistik. Im Anschluss daran volontierte er beim Sender Freies Berlin und war dort Redaktionsleiter. Seit 1997 arbeitet er als freier Journalist, vor allem für den Hörfunk. 2012 gewann er den Medienethik-Preis META der Hochschule für Medien Stuttgart.

Veranstaltung: Zu Fuß durch ein nervöses Land – Lesung und Gespräch mit Jürgen Wiebicke
Datum: 13.07.2017 um 19:30 Uhr
Ort: ikult – Interkultureller Dialog e.V., Hansaring 68-70, 50670 Köln

Anmeldungen bitte  per E-Mail an info@ikult.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*